ästhetische Dermatologie


Demnächst erweitern wir unser Therapiespektrum :

Mittels Radiofrequenz-Needling lässt sich mit kleinen Elektroden, die auf die zu behandelnden Hautpartien aufgesetzt werden ,Radiowellenwärme erzeugen, die in das Gewebe abgegeben wird. Auf diese Weise kommt es zu einer Kollagenneubildung und damit zu einem Straffungseffekt der Haut.
Behandelt werden können mit dieser Methode: Gesicht ( Wangen, Kinn, Oberlippe, zum Beispiel sog. Tränensäcke, großporige Haut, Aknenarben ), Hals, Decollete‘, sog. Schwangerschaftsstreifen.

Zusätzlich zum Einsatz kommen kann die Technik des Aufwärmens von Fett-Depots bis 42°Grad durch Radiowellenimpulse, es kommt zu einer Zerstörung der fettspeichernden Zellen ( Apoptose ), die dann von körpereigenen Zellen abgebaut werden . Einsatzmöglichkeiten: Glättung und Straffung von Cellulite‘, Abbau hartnäckiger Fettpolster.

Kombiniert werden kann das Radiofrequenz-Needling auch mit der Mesotherapie, bei der unter anderem Hyaluronsäure, ein natürlicher Bestandteil der Haut, der im Laufe des Lebens abgebaut wird, durch feine Kanälchen in die obersten Hautschichten appliziert werden kann – somit wird die Wasserbindungskapazität des Gewebes und damit der sog. Hautturgor ( Elastizität ) wieder ehöht, Fältchen geglättet und das Hautbild verbessert. Bei dieser Behandlung dringen kleinste Mikronadeln in die Haut und stimulieren so auch die Neubildung von Kollagengewebe. Auf diese Weise behandelt werden kann das Gesicht, der Hals und das Decollete‘ bei Elastizitätsverlust, Faltenbildung, störenden Pigmentierungen, Aknenarben etc.

Wenn sie mehr über diese Therapiemöglichkeiten erfahren möchten, vereinbaren Sie bitte einen Beratungstermin in unserer Praxis.